Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   30.05.13 16:42
    super schöne Bilder mein
   6.06.13 08:33
    Krasser scheiß... du has

http://myblog.de/aventurera-kat

Gratis bloggen bei
myblog.de





Letztes Update - Bolivien

Nach einigen Wochen Abstinenz kommt nun ein letztes Update von mir.

Ich bin bereits seit Mittwoch letzter Woche wieder zuhause. Da meine Oma gestorben ist, habe ich meine Reise 3 Wochen eher abgebrochen und bin nach Hause geflogen.

Knapp 3 Wochen habe ich in Bolivien verbracht. Ich war mit Isball aus Österreich, die ich während der Busfahrt kennengelernt habe, einige Tage in Copacabana und der Isla del Sol am Titikakasee. Dort war es wunderschön und sehr friedlich. Anschließend bin ich weiter nach La Paz. Ich hatte immer angenommen, La Paz sei die Hauptstadt Boliviens, aber es ist nicht so: Sucre ist die offizielle Hauptstadt und in La Paz ist der Regierungssitz. La Paz (3600 m) hat mir an sich überhaupt nicht gefallen, das Atmen ist mir teilweise recht schwer gefallen, weil die Luft stark verpestet war von den tausenden von Autos und Bussen...Allerdings bin ich dort fast eine Woche geblieben, weil ich noch einige von meiner Machu Picchu Gruppe wieder getroffen habe. Ich weiß nicht, wie viele tausend Markt"stände" ich dort gesehen habe. Im Grunde war die gesamte Stadt ein einziger Markt, auf dem man alles, aber auch wirklich alles, kaufen konnte, von Obst & Gemüse über Klamotten, DVDs, Kloschüsseln und Lamaföten (!) usw... Es war sehr bizarr, aber hochinteressant...

Einen Tag habe ich dann noch eine Mountainbike-Tour mitgemacht. Gestartet sind wir auf 4700 m und zu Ende war die Tour auf 1200 m. Es hat super viel Spaß gemacht und war eine schöne Abwechslung zum lauten und stressigen La Paz.

 

Anschließend ging es weiter nach Uyuni. Ich war gerade dabei, mich nach einer Agentur umzuschauen, die Mehrtagestouren zum Salzsee anbietet, als ich Emanuel aus Sonthofen kennengelernt habe. Wir haben dann gleich beschlossen, die Tour zusammen zu machen und das war auch gut so. Insgesamt waren wir bei der 3-Tages-Tour zu siebt mit vier Engländern und einer Brasilianerin. Es hieß zwar, unser Guide wäre um die 50, die Jeeps seien alle Allradwagen usw...aber es hat sich herausgestelllt - es war einfach nichts davon wahr... Wir hatten unseren Guide auf Ende 40 geschätzt - in Wirklichkeit war er 28 (!).

In der ersten Nacht hat er sowas von gesoffen, dass wir ihn am nächsten Morgen erst Mal 2 Stunden lang suchen mussten und er , als wir ihn gefunden haben, nicht in der Lage war zu stehen, geschweige denn zu fahren. So hat Emanuel das Steuer in die Hand genommen und ist gefahren. An dem Tag hätten wir dann eigentlich mind. 4 Lagungen sehen sollen, allerdings kamen wir nach einer kurzen Fahrt (wir sind eh viel zu spät los) an einen Jeep, der mind. 20 cm im Schlamm steckte. Und so haben wir letzten Endes unseren 2. Tag damit verbracht, zu versuchen, den Jeep -erfolglos- aus dem Schlamm zu ziehen. Am 3. Tag ist dann unser Jeep etwa 15 Mal stehen geblieben. Glücklicherweise haben wir es dann wieder auf die Hauptstraße geschafft und es kam einer, der ein Ersatzteil dabei hatte...Sonst wären wir wahrscheinlich heute noch irgendwie in der Pampa in der Salzwüste... Als wir abends alle wieder gesund und gut gelaunt - wirklich gut gelaunt, denn die Gruppe war einfach genial :-)- wieder nach Uyuni zurückkamen, haben wir uns noch eine Stunde mit den Verantwortlichen der Tour gestritten und einen Teil unseres Geldes wieder bekommen.

Danach ging es für mich weiter nach Potosi (4060 m), wo ich  einen Tag verbracht habe ehe ich nach Sucre, der eigentlichen Hauptstadt, bin. Dort habe ich dann vom Tod meiner Oma erfahren. Dann ging es für mich per Flieger von Sucre über Santa Cruz nach La Paz. Dort habe ich dann am Flughafen die wahrscheinlich unbequemste Nacht meines Lebens verbracht ehe es dann am nächsten Morgen von La Paz nach Lima und von dort weiter über Amsterdam nach Stuttgart ging. Glaubt mir, jetzt habe ich erst Mal die Schnauze richtig voll vom Fliegen.

Alles in allem hat mir Südamerika aber super gefallen und es war mit Sicherheit auch nicht mein letztes Mal dort :-)

11.7.13 16:12
 
Letzte Einträge: Staedte voller Kontraste, So weit die Fuesse tragen..., Titikaka-See & Machu Picchu


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung